Dorn-Methode

Das moderne Leben führt zu Bewegungsmangel, Fehlbelastungen und letztlich zu Fehlstellungen der Wirbelsäule und des Beckens. Dies ist Ursache der meisten Rückenprobleme, aber auch zahlreicher anderer Beschwerden. Fast jeder Mensch leidet unter einem „Beckenschiefstand“, der ursächlich auf eine Fehlstellung in einem oder mehreren Beingelenken zurückzuführt.

Die Dorn-Therapie behandelt funktionelle Beinlängendifferenzen  und Wirbel, die sich nicht in ihrer normalen Position befinden. Durch leichten Druck des Therapeuten und gleichzeitige Bewegungen des Patienten kann der Wirbel in die richtige Position zurück gebracht werden.

Da aus jedem Wirbel ein Nervenpaar austritt, das im gleichen Körpersegment liegende Organ- und Gewebsbereiche versorgt, können gleichzeitig positive Wirkungen auf diese Bereiche erzielt werden. Zum Beispiel die Versorgung der Atmungsorgane. Eine Wirbelkorrektur im Bereich der Brustwirbelsäule kann die Normalisierung einer gestörten Atemfunktion, wie z. B. Asthma oder Bronchitis bewirken. Auch können Probleme im Atmungsbereich auf eine Fehlstellung des dritten Brustwirbels zurückzuführen.